12 von 12 – November 2022

Und hier haben wir ihn, den zweiten 12 von 12 im Jahr 2022

Diesmal habe ich an Fotos gedacht. Und bin selbst überrascht, was dabei alles zu Tage kam.

Aber lies selbst:

Gefühle

Der Morgen beginnt mit einem Frühstück. Die Sonne scheint, der Kaffeeduft verspricht Zufriedenheit und dann das! Das Frühstücksei hat zwar die passende Farbe zum Sitzmöbel, aber es ist definitiv zu kurz gekocht worden, Schatz. Sieben Minuten – nie im Leben.
Innen ekelig glitschig, mit deutlichem Hahnentritt. Muahhh … *Körperschütteln*

„Schatz, mit deinem Gefühl stimmt was nicht!“

OMG! Wie konnte das passieren?

Für meine Körpergröße und meinen Knochenbau ist das etwas (also ein kleines bisschen) zuviel.

BMI kurz vor knapp

Wer stellt sich auch nach dem Frühstück auf die Waage? Wer macht denn sowas?
Egal … das Gewicht ist jedenfalls nicht optimal. Schon gar nicht optimal verteilt 😂

Und wie konnte das jetzt passieren?

Das kommt davon ….

… wenn man Stunden am Schreibtisch verbringt und sich lediglich in die Küche bewegt, um neu Kaffee nachzulegen. („Sie nimmt dazu auch gern Schoki oder Kekse.“ Anm. aus dem Hühnerstall)
Bitte ignoriert diese infame Bemerkung von einem dieser Hühner.

Ich bastel an meinem Online-Kalender. Ja … das macht Spaß. Aber es braucht auch seine Zeit. Schließlich ist noch gaaaanz viel TechnikKungFu zu trainieren. Und plötzlich ist ein Tag um, ohne dass ich großartig in die Bewegung gekommen bin. Kennt doch jede(r). *räusper*

Gut Ding will Weile haben … oder:

Mach ma‘ Pause, Tilly

Gute Idee. Also ab an den Deich

Mein Fluss …
… mein Kraftort …
… zum Seele baumeln lassen und neue Ideen finden

Ich wollte ja nicht nur meditieren. Es sollten schon ein paar tausend stramme Schritte dabei herauskommen, bevor es wieder an den Schreibplatz geht. Also bin ich los marschiert.

Hindernisse

Normalerweise gehe ich den Deich im Walking-Style ab. Ziemlich flott, zwei bis drei Deichkilometer oben auf der Deichkrone und zurück am Ufer entlang. Ab da kann es schon passieren, dass mir die Puste ausgeht und meine Schritte etwas gemächlicher werden. Aber heute, bei

… war Schluss mit Walking auf der Deichkrone. Mehrere Hindernisse versperrten den Weg.

Nachdem ich mich ein wenig mit den Schafen über dies und das und das Wetter im allgemeinen ausgetauscht hatte, bin ich umgedreht und am Ufer entlang zurückgeschlendert. Bei dem herrlichen Wetter sollte man jeden Stress vermeiden.

Fundstücke

Schlendern war genau das richtige. Weißt du, was ich alles gefunden habe?

ein Drachenei …
silberne Schalen …
eine Adlerfeder … (kann auch von einer Ente stammen … ich bin da nicht so sicher)
Besitzer vermisst

… einen Schlappen von Heini, dem neugierigen Fischer, der sicher von der Drachenmutter verschleppt und / oder gefressen wurde

… und einen riesigen Fischkopf – versteinert –

Fazit

Manchmal ist es gut, wenn sich ein Schaf in den Weg stellt und man seinen bekannten, ausgetretenen Pfad verlassen muss. Denn auf anderen Wegen warten Schätze darauf, entdeckt zu werden.


Es war mir wieder eine Freude für dich zu schreiben.
Die Geschichte vom Fischer-Hein erzählt man sich übrigens im Hühnerstall. Da werde ich gleich einmal lauschen, ob die Hühner bei der Wahrheit bleiben. Die flunkern nämlich gern, die Hühner.

Bis bald,
und bleib anders,

Deine Tilly

PS: Mathe ist auch nicht so mein Ding. Wieso? Finde den Fehler 😂

PPS: einen hab ich noch…

Magisch … oder?

Blick vom Balkon um 16:27 Uhr MEZ (Winterzeit)

3 Antworten

    1. ❤️ Danke … ich hatte so mega Spaß daran.
      Das Gespräch mit den Schafen war klasse. Du musst mal an einer Herde Schafe vorbeigehen und „Määhhhh“ blöken. Die drehen fast alle ihre Köpfe um. Herrlich! Eines hat geantwortet. Hab aber nicht ganz verstanden was es gesagt hat. ☺️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Selfie

Hey, ich bin Marion

In meinem Blog erzähle ich Geschichten – über meinen Alltag als Autorin, als Tochter, Mutter und Großmutter, Frau und Freundin –  und natürlich erzähle ich frei erfundene Märchen.

Meine Leidenschaft ist das Schreiben.

Ich möchte  dich gern mitnehmen auf die Reise zu meiner ersten Buchveröffentlichung.

Ich werde über die Tücken bei der Erstellung einer Webseite sprechen und dir zeigen, dass  Technik – KungFu durchaus erlernbar ist.

Ich wünsche dir inspirierende und vergnügliche Zeit hier in meiner Blog-Welt.

 

 

 

Huhn Wally

Geschichten aus dem Hühnerstall

Wally hat so ihre Sorgen mit den Hennen und dem, der sich Hahn nennt. Es ist nicht immer nur heiter im Stall.

Wer sind diese Hühner? Und warum schreibt überhaupt jemand solche Geschichten?

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner